Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo-Leiste Hanns-Dieter-Hüsch-Schule

LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule Viersen

Schön, dass Sie uns gefunden haben

Gemaltes Bild: Die LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule Viersen im Wandel der Jahreszeiten

Es kann verschiedene Gründe haben, warum sie unsere Homepage gesucht oder gefunden haben.
Da wir den individuellen Grund nicht kennen, möchten wir gerne die Gelegenheit nutzen, ihnen die LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule ein wenig näher vorzustellen.

Dependancen in den LVR-Tageskliniken

Foto: bemalte Hanns Dieter Hüsch Bilder

Die Hanns-Dieter-Hüsch-Schule ist neben ihrem Standort in Viersen-Süchteln an vier weiteren Standorten mit jeweils zwei Lehrkräften vertreten.

Ausflug in die Eishalle

Schlittschuhe auf der Eisfläche

Der Zirkus war da!

Beleuchtete Manege in der Tunrhalle

In Kooperation mit "dieZirkusfabrik" führten wir vom 14. bis 18. November ein Zirkusprojekt durch.
Der Bericht folgt.

Life School Project

Coaches und die Klassenteams

Diese Wochen waren an drei Tagen Coaches vom "Life School Project" bei uns in der Schule. Mit den native Speakern wurden die unterschiedlichsten Themenbereiche gemeinsam bearbeitet. Sprechen, etwas tun und viel Spaß dabei haben standen im Vordergrund.
Ein Bericht folgt.

Bogenschießen!

Blick über den Pfeil, auf die Zielscheibe im Hintergrund

3 Minuten Schweigen für den Frieden

Unterricht

Blaue Personen an der Wand, die malen

Unterricht

Der Unterricht an einer Schule für Kranke orientiert sich an den geltenden Richtlinien und Kehrlehrplänen.

Freiwilliges Soziales Jahr an der LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule

Foto: Thomas Gripskamp (links), stellvertretender Schulleiter der LVR-Hanns-Dieter- Hüsch-Schule, Anna Gartz, Anna Schmölders und Lisanne Deisen, die sich als Bufdi bzw. FSJler engagieren.

Die LVR-Hanns-Dieter-Hüsch-Schule sucht nach jungen Erwachsenen, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr interessieren.

Qualitätsanalyse

Anfang Februar 2015 wurde die Qualitätsanalyse unserer Schule durch das MSW NRW abgeschlossen. Vier Tage lang beobachtete die Kommission der Qualitätsanalyse den Unterricht, machte Schulrundgänge und führte Interviews durch.